Aktuelles

Zur Übersicht

29.05.2019 | Pressemeldung

Kommunale Hochbaumaßnahmen

Freistaat fördert Maßnahmen im westlichen Landkreis und in Memmingen mit 4,8 Mio. Euro

Landkreis/Memmingen. „Ich freue mich sehr, dass wir für kommunale Hochbaumaßnahmen im westlichen Landkreis Unterallgäu und Memmingen dieses Jahr insgesamt rund 4,8 Millionen Euro erhalten“, erklärt der Landtagsabgeordnete Klaus Holetschek. Auf den westlichen Landkreis entfallen dabei 1,2 Mio. Euro, auf die Stadt Memmingen rund 3,6 Mio. Euro. 



„Der Freistaat Bayern bleibt damit ein verlässlicher Partner seiner Gemeinden und Landkreise – gerade mit Blick auf den Bau und Erhalt unserer Bildungs- und Betreuungseinrichtungen“, so Klaus Holetschek. „Es ist sehr erfreulich, dass sich mein Einsatz für die Projekte in unserer Region gelohnt hat.“ 

In Memmingen werden folgende Projekte gefördert: 

  • - Einrichtung einer Waldkindergartengruppe bei der Kindertagesstätte Eisenburg mit 40.000 Euro
  • - Ersatzneubau von Betriebsräumen für die Freisportanlage Memmingen-Ost mit 51.000 Euro
  • - Erstmalige Einrichtung für die Ausbildungsrichtung KFZ-Mechatronik und KFZ-Mechatronik Schwerpunkt System- und Hochvolttechnik an der Johann-Bierwirth-Schule, Staatliche Berufsschule I mit 72.000 Euro
  • - Erweiterung der Grund- und Mittelschule Memmingen-Amendingen zur Ganztagsschule sowie Sanierung der Sporthalle mit 277.000 Euro
  • - Neubau der städtischen Sebastian-Lotzer-Realschule mit 831.000 Euro
  • - Umbau eines Gebäudes der Johanniter-Unfallhilfe e. V. zur Einrichtung einer Kindergartengruppe mit 100.000 Euro
  • - Umbau und Erweiterung des Heinrich-Galm-Kindergartens mit 40.000 Euro
  • - Umbau, Sanierung und Erweiterung des Vöhlin-Gymnasiums mit 299.000 Euro
  • - Umbau, Sanierung und Erweiterung des Bernhard-Strigel-Gymnasiums mit 1.852.000 Euro

Im westlichen Landkreis Unterallgäu werden folgende Projekte gefördert: 

  • - Erweiterung Kindergarten Boos mit 70.000 Euro
  • - Generalsanierung des Schulzentrums Ottobeuren (Rupert-Ness-Gymnsium, Städtische Rupert-Ness-Realschule und Mittelschule) mit 920.000 Euro
  • - Erweiterung des Kindergartens in Kettershausen mit 100.000 Euro
  • - Umbau der Grund- und Mittelschule Legau zur Herstellung der Barierrefreiheit mit 67.000 Euro
  • - Neubau einer Kinderkrippe in Wolfertschwenden mit 50.000 Euro

Mit Blick auf den weiterhin hohen Investitionsbedarf der bayerischen Kommunen werden die Fördermittel in diesem Jahr nochmals um 50 Millionen Euro auf 550 Millionen Euro erhöht. „Bildung bleibt die wichtigste Investition in die Zukunft unserer Kinder. Mit der Erhöhung der Zuschüsse um zehn Prozent wird der Freistaat auch seiner Verantwortung gerecht, eine ausgewogene Infrastruktur in allen Landesteilen Bayerns zu erhalten“, erklärt Klaus Holetschek. Gefördert werden vor allem der Bau und die Sanierung von Schulen, schulischen Sportanlagen und Kindertageseinrichtungen. Der von den Kommunen angemeldete Bedarf kann auch in diesem Jahr wieder in vollem Umfang gedeckt werden. Die Zuweisungen hat das Bayerische Finanzministerium heute bekanntgegeben.

„Die erheblichen Mittel für den kommunalen Hochbau sind ein fester Bestandteil der kommunalfreundlichen Landespolitik der CSU und des bayerischen Haushalts“, so der Memminger Abgeordnete. Insgesamt werden die Bezirke, Landkreise, Städte und Gemeinden in diesem Jahr sogar die Rekordsumme von 9,97 Milliarden Euro aus dem kommunalen Finanzausgleich erhalten. 

Foto: AdobeStock.